Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Projektteam

Foto Kontaktinformationen
Foto: Weirer, Wolfgang, Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.theol.

Weirer, Wolfgang, Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.theol.

E-Mail:wolfgang.weirer@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 6232

Tätigkeitsfeld

Ao.-Univ. Prof. Dr. Wolfgang Weirer hat die Gesamtleitung des Projekts "Integration durch interreligiöse Bildung". Er koordiniert die einzelnen Tätigkeitsfelder und ist für die wissenschaftliche Betreuung der im Rahmen des Projekts entstehenden Qualifikationsarbeiten zuständig. Des Weiteren vertritt er die Anliegen des Projekts in der Öffentlichkeit und ist für die Kommunikation mit den StakeholderInnen in Kirche und Glaubensgemeinschaft, Universitäten und Hochschulen und anderen relevanten Institutionen (Bildungsdirektion) verantwortlich. Mithin obliegt ihm die finanzielle Gesamtverantwortung. 

Foto Kontaktinformationen
Foto: Gmoser, Agnes, Mag.phil.

Gmoser, Agnes, Mag.phil.

E-Mail:agnes.gmoser@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 3201

Tätigkeitsfeld

Mag.a Agnes Gmoser, welche neben der Tätigkeit als Projektmitarbeiterin auch als Lehrerin für die Fächer Katholische Religion und Deutsch an einem Grazer Gymnasium arbeitet, leitet die Erhebung des Ist-Zustandes des islamischen Religionsunterrichts in der Steiermark und in Kärnten. Das Ziel dieser Erhebung ist es, einen Überblick über den islamischen Religionsunterricht und dessen Lehrpersonen in den beiden Bundesländern zu erlangen, um gesicherte Daten diesbezüglich vorweisen zu können. Dazu entwickelte Agnes Gmoser quantitative Fragebögen, welche an die islamischen ReligionslehrerInnen ausgegeben wurden, und einen Online-Survey, der an die SchulleiterInnen der beiden Bundesländer geschickt wurde, und wertete die Antworten der befragten Gruppen aus. Erste Ergebnisse wurden bereits bei einer Pressekonferenz im März 2018 präsentiert. Ausgehend vom Projekt wird sie eine Dissertation verfassen, in der sie sich mit den Lernvoraussetzungen der SchülerInnen für den Religionsunterricht befasst, wobei der Fokus auf die Vorurteile und Einstellungen der SchülerInnen gelegt wird.

Foto Kontaktinformationen
Foto: Kramer, Michael, Mag.iur.

Kramer, Michael, Mag.iur.

E-Mail:michael.kramer@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 6236

Tätigkeitsfeld

Der Tätigkeitsschwerpunkt von Mag. Michael Kramer liegt in der juristischen Analyse des islamischen Religionsunterrichts. Die Grundlage für dieses religionsgesellschaftliche Recht findet sich im Allgemeinen im Staatsgrundgesetz von 1867 und im Speziellen für die 1979 gegründete Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) in der gesetzlichen Anerkennung des Islam durch das Islamgesetz von 1912. Seit dem Schuljahr 1982/83 wird islamischer Religionsunterricht an öffentlichen Schulen und Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht von der IGGÖ angeboten. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur die demographische Situation geändert, sondern auch die Organisation und Administration des schulischen Religionsunterrichts wurde komplexer. Demzufolge wird der Frage nachgegangen, welche rechtlichen und praktischen Herausforderungen im Bereich des islamischen Religionsunterrichts identifiziert werden können. Zur Beantwortung dieser Frage wird zuvorderst das Religionsunterrichtsrecht normativ aufgearbeitet und anschließend durch Interviews mit Schulleitungen und islamischen FachinspektorInnen auf seine Praktikabilität überprüft. Die Beschäftigung mit dem Religionsunterrichtsrecht inkludiert insbesondere die Ergründung der rechtlichen Rahmenbedingungen für einen temporären interreligiösen Religionsunterricht als Ergänzung zum konfessionellen Religionsunterricht. Eine solche Alternative erscheint im Kontext einer immer pluraler werdenden Gesellschaft auch deshalb notwendig, um den staatlichen Bildungsauftrag gemäß Artikel 14 Absatz 5a Bundesverfassungsgesetz vollständig erfüllen zu können. Immerhin sollen die SchülerInnen befähigt werden, "dem politischen, religiösen und weltanschaulichen Denken anderer aufgeschlossen" zu sein.

Foto Kontaktinformationen
Foto: Mesanovic, Mevlida, Mag.phil. BEd

Mesanovic, Mevlida, Mag.phil. BEd

E-Mail:mevlida.mesanovic@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 6237

Tätigkeitsfeld

Im Rahmen des Projektes "Integration durch interreligiöse Bildung" liegt der Tätigkeitsschwerpunkt von Mag.a Mevlida Mešanović in der Konzeption, Durchführung sowie Evaluierung eines Hochschullehrgangs für bereits im Dienst stehende islamische Lehrpersonen. Der Hochschullehrgang soll zur Qualitätssicherung des islamischen Religionsunterrichts beitragen. Damit soll gewährleistet werden, dass SchülerInnen mit islamischem Glauben an einem Religionsunterricht teilnehmen können, der an ihrer Lebenswelt orientiert ist. Im Hochschullehrgang werden unter anderem Grundlagen der Pädagogik, Didaktik, der islamischen Theologie sowie der interreligiösen Bildung vermittelt. Der Lehrgang wird in Kooperation mit der KPH Graz durchgeführt und beginnt im September 2018. Neben dieser Tätigkeit verfasst Mevlida Mešanović eine Dissertation im Bereich der interreligiösen Bildung. Der Schwerpunkt ihrer Dissertation liegt auf dem Profil interreligiöser Kompetenzen von islamischen ReligionslehrerInnen. Anhand von empirischen Untersuchungen soll ein interreligiöser Kompetenzraster entwickelt werden.

Foto Kontaktinformationen
Foto: Wenig, Eva, Mag.phil.

Wenig, Eva, Mag.phil.

E-Mail:eva.wenig@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 3201

Tätigkeitsfeld

Mag.a Eva Wenig beschäftigt sich im Rahmen des Projekts "Integration durch interreligiöse Bildung" mit der Erforschung der interreligiösen Unterrichtseinheiten. In den interreligiösen Unterrichtssettings werden christliche und muslimische SchülerInnen innerhalb des konfessionellen Religionsunterrichts im Teamteaching von einer christlichen und einer muslimischen Lehrperson unterrichtet. Diese Lernumgebung ist bislang einzigartig. Mittels teilnehmender Beobachtung und videobasierter Unterrichtsforschung untersucht Mag. Eva Wenig die spezifischen Unterrichtseinheiten. Im Fokus ihres Interesses stehen dabei die Interaktionen zwischen den Lehrpersonen und den SchülerInnen unterschiedlicher Religionen. Es soll herausgefunden werden, was das Begegnungslernen für interreligiöse Lehr-Lernprozesse austrägt. 
Neben ihrer Tätigkeit im Projekt unterrichtet Mag. Eva Wenig die Fächer Katholische Religion und Deutsch an der Modellschule in Graz.

Foto Kontaktinformationen
Foto: Yagdi, Senol, Mag. Mag. Dr. MA MSc

Yagdi, Senol, Mag. Mag. Dr. MA MSc

E-Mail:senol.yagdi@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 6238

Tätigkeitsfeld

MMag. Dr. Şenol Yağdı MA MSc ist im Rahmen des Projektes zuständig für die Konzeption und Durchführung von interreligiösen Unterrichtsbausteinen in der Steiermark und in Kärnten. Neben seiner Projekttätigkeit arbeitet er als islamischer Religionslehrer an einem Wiener Gymnasium. Das Ziel seines Teilbereiches "Konzeption und Durchführung von interreligiösen Unterrichtsbausteinen" ist es, einen gemeinsamen interreligiösen Unterricht mit katholischen und islamischen ReligionslehrerInnen und SchülerInnen zu erproben und zu erforschen. Den gemeinsamen interreligiösen Unterricht an ausgewählten Schulstandorten wird Senol Yagdi begleiten, um zu erkunden, was der Unterricht bei SchülerInnen sowie Lehrpersonen auslöst, wie eine solche interreligiöse Unterrichtsform erlebt wird und welchen Mehrwert diese Form des gemeinsamen Unterrichts bringt. Ausgehend vom Projekt verfasst er eine Dissertation, in der er sich mit dem religionspädagogischen Habitus in Bezug auf das (inter-)religiöse Lernen befasst, um das religionspädagogische Erfahrungswissen (Einstellungen, Haltungen, Meinungen, subjektiv geprägte religionspädagogische Konzepte etc.) von islamischen ReligionslehrerInnen qualitativ und rekonstruktiv zu erheben.

Foto Kontaktinformationen
Foto: Brunner, Julia

Brunner, Julia

E-Mail:julia.brunner@uni-graz.at

Telefon:+43 316 380 - 2790, 6230

Tätigkeitsfeld

Julia Brunner ist studentische Mitarbeiterin und für die organisatorische und administrative Projektbetreuung zuständig. Ihr Aufgabenbereich umfasst unter anderem die Betreuung und Aktualisierung der Homepage, die organisatorische Abwicklung des Hochschullehrgangs sowie die Unterstützung bei weiteren anfallenden Tätigkeiten im Rahmen des Projekts.
Neben ihrer Beschäftigung im Projekt "Integration durch interreligiöse Bildung" absolviert sie das Lehramtsstudium für die Fächer Katholische Religion und Biologie. 

Projektleitung

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.theol.

Wolfgang Weirer

Institut für Katechetik und Religionspädagogik

Telefon:+43 316 380 - 6232
Fax:+43 (0) 316 380-696232


Sprechstunde nach Vereinbarung

Organisatorische Projektbetreuung

Julia Brunner

Institut für Katechetik und Religionspädagogik

Institut für Katechetik und Religionspädagogik

Telefon:+43 316 380 - 2790, 6230


Poster

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.